Pen calligraphy hand lettering hustle

SYMPOSIUM DESIGN CITY - DIE LUXEMBURGER DESIGN BIENNALE

  • Welchen Mehrwert kann Design für luxemburgisches Unternehmertum, Bildung und Kultur bringen?

  • Wie wird Design derzeit landesweit wahrgenommen und angewendet?

  • Was tut sich im zeitgenössischen, internationalen Designbereich und was kann die luxemburgische Szene von diesen Entwicklungen lernen?

  • Und schließlich: Wie kann Luxemburg eine lokale Designkultur von internationaler Relevanz fördern und pflegen?

 

Das Symposium behandelt die oben genannten Fragen aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Eröffnungs-Keynote gibt einen globalen Überblick über die wirtschaftlichen, ökologischen und politischen Kräfte, die die Welt heute antreiben, und diskutiert die sich verändernde Position Luxemburgs darin. Anerkannte Designer, die im kulturellen und wirtschaftlichen Bereich tätig sind, werden ihre unterschiedlichen Ansichten und Praktiken vorstellen.

 

Abschließend wird das luxemburgische Eisen- und Stahlerbe im Zusammenhang mit ähnlichen Übergängen von der Industrie- zur Kreativwirtschaft in Frankreich und Deutschland diskutiert. Im Mittelpunkt des Nachmittagsprogramms stehen drei parallele Masterclasses, die von internationalen Experten mit lokalen Kreativen geleitet werden, zu den Themen Networking, Co-Creation, Design Management und Service Design.

           

Initiiert und organisiert von

MUDAM - Das Museum für zeitgenössische Kunst in Luxemburg

 

Konzept, Management und Kuration

Anna Loporcaro

 

In Zusammenarbeit mit Jan Glas, Luxinnovation GIE  

 

Gast-Kurator

Sophie Krier

Unabhängiger Designer/Kritiker

 

Web

Design City – Design biennale Luxembourg

 

Fotos

Jessica Theis

 

Corporate Identity und Website

Georges(c)

1/3

Kunde

AEnB2UqYOz7iyK5Bex43yAHfF1crknHfTEXbo0f9